Die goldenen Zwanziger der Diabetesbehandlung

Auch wenn ich bislang relativ nüchtern mit meiner Diagnose umging, so haben mich zwei, drei Themen doch zum Grübeln gebracht. Eines davon war der Tod. Um ein normales Leben führen zu können, braucht mein Körper externe Untersützung mit Insulin, das ich je nach Höhe meines Blutzuckerwertes spritze. Aber das kann ja so noch nicht immer... Weiterlesen →

Eine Achterbahn der Werte

Wie ihr spätestens mit dem Artikel "Befestigungen für Freestyle Libre-Sensor" wisst, trage ich quasi seit Beginn meiner Diabetes-Laufbahn einen Sensor am Arm. Er gibt mir regelmäßig Auskunft über meinen Zuckerzustand und warnt, wenn ich mich in Werteregionen bewege, die gesundheitlich nicht zu empfehlen sind. Dieser Sensor gehört zu einem CGM-System (Continuous Glucose Monitoring), er misst also... Weiterlesen →

Covid-19: Zwischen Hoffnung und Angst

Als bei mir Diabetes diagnostiziert wurde, war "Corona" mitten in der heißen Phase. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt, die Restaurants konnten Essen maximal "zum Mitnehmen" anbieten und das Treffen mit anderen Haushalten löste Unbehagen aus. Ich fragte mich schon zu Beginn, ob es ein Zufall ist, dass sich gerade in dieser Zeit mein Zustand so verschlechterte.... Weiterlesen →

Der Honeymoon, der kein Ende nehmen soll

Vor knapp zwei Jahren haben wir (kirchlich) geheiratet. Da ich aber eine Woche später selbst Trauzeuge sein durfte, hatten meine Frau und ich keine filmreifen Flitterwochen. Wir waren ein paar Tage im Elsass und holten die große Reise aber ein Jahr später im südlichen Afrika nach. Nach 2018 und 2019 mache ich jetzt im Jahr... Weiterlesen →

Wenn Autofahren zur Geduldsprobe wird

Nach meiner Diagnose wurde mir zunächst vorübergehend die Fahrerlaubnis entzogen. Gerade in der Einstellungsphase kommt es öfter zu Unterzuckerungen und auch die Sehleistung kann eingeschränkt sein. Also ist das ein absolut vernünftiges Vorgehen. Wenige Wochen später gab mir meine Ärztin die Erlaubnis mit folgenden Richtlinien zurück: Immer ausreichend schnell wirksame Kohlenhydrate (z.B. Traubenzucker oder Saft)... Weiterlesen →

Ein Prosit auf die Gesundheit

Es war eine der ersten Einschränkungen, die ich realisiert habe: Ich kann nicht mehr so ohne weiteres Bier trinken. Ein Getränk was dafür steht, unkompliziert zu sein, Männerfreundschaften prägt und nach dem Sport oder einem langen Arbeitstag den gemütlichen Teil des Abends einläutet. Auf einen Schlag bereitet mir dieses Getränk Kopfzerbrechen: Was ist erlaubt? Was... Weiterlesen →

Spritzstellen – warum ich gerne sechs Finger hätte

"Musst du dich jetzt spritzen?" Meistens stellten Freunde und Bekannte vorsichtig und etwas ängstlich diese Frage zuerst. Und ja, als Typ 1-Diabetiker produziere ich (bald) kein Insulin mehr. Ich muss es extern zuführen. Eine Tablettenalternative wie sie bei Diabetes Typ 2 möglich wäre, gibt es leider nicht. Ich könnte zwar dauerhaft eine Insulinpumpe anbringen, müsste... Weiterlesen →

Kurvendiskussionen mal anders

Mein Vater ist ein studierter Mathe-Lehrer und hat mir schon früh die Affinität zu Zahlen mit auf den Weg gegeben. Aber selbst im Leistungskurs hätte ich nicht gedacht, dass ich mich mit 32 Jahren wieder mit Kurvendiskussionen auseinander setzen muss. Ich gebe zu, dass ich jetzt nicht mehr mit dem Taschenrechner die zweite Ableitung berechne,... Weiterlesen →

Happy Hypo – Die sanfte(re) Art der Unterzuckerung

Wer bei "Happy Hypo" an den süßen Snack von Kinder denkt, liegt nicht ganz richtig. Ja, es geht zwar um Zucker, aber um Unterzucker. Unter Hypoglykämie versteht man die Absenkung des Blutzuckerspiegels in einen unüblichen Bereich (ca. unter 60 mg/dl). Wenn man meine anfänglichen Werte von über 500 mg/dl im Hinterkopf hat, kann man es... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑